Unternehmensgrundsätze

Neue Unternehmensgrundsätze der Firma Wiese & Klein SOCKSWEAR GmbH

Die Firma Wiese & Klein SOCKSWEAR GmbH möchte zeitnah zu einem marktführenden Unternehmen in Deutschland heranwachsen und will auch langfristig zu diesem Kreis gehören. Wir haben den Ehrgeiz, für unsere Kunden einen hohen Mehrwert zu schaffen, für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein bevorzugter Arbeitgeber und in der Gesellschaft ein anerkanntes Mitglied zu sein.

Um dies zu erreichen, sind ein prozessorientiertes Managementsystem sowie ein Höchstmaß an Integrität und Professionalität erforderlich. Die Dokumentation dieser Komponenten erfolgt im Rahmen einer Zertifizierung im Sinne der ISO 9001 und in Form der darin fixierten Unternehmensgrundätze. Diese von unseren Kunden geforderte Zertifizierung müssen wir anstreben, um nachhaltig am Markt bestehen zu können.

Es ist daher unabdingbar, dass sowohl das Management als auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Einhaltung gesetzlicher Auflagen und interner Vorschriften höchste Bedeutung beimessen, um diese Zertifizierung zu erhalten.

Der Erfolg in unserem Geschäft hängt vom Vertrauen all unserer Partner ab: vom Vertrauen unserer Kunden, unserer Geschäftspartner, unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, derer, die uns Dienstleistungen erbringen, unserer Mitbewerber, der Medien, aber auch der Gesellschaft als Ganzes. Mit den vorliegenden Unternehmensgrundsätzen schaffen wir die Grundlage, um dieses Vertrauen zu erhalten und weiter auszubauen.

Wir, die Mitglieder der Geschäftsleitung und die Gesellschafter unseres Unternehmens, stehen persönlich hinter diesen Unternehmensgrundsätzen. Wir verpflichten uns, für Führungsgrundlagen zu sorgen, die den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Dienstleistungserbringern unseres Unternehmens im Hinblick auf die Einhaltung der Unternehmensgrundsätzen in ihrer täglichen Arbeit optimale Bedingungen bieten.

Prozessorientiertes Managementsystem

  1. Zielorientierte Lenkung des Unternehmens durch eine messbare Unternehmens- und Qualitätspolitik, die auf die Bedürfnisse der Kunden abgestimmt sind.
  2. Konzentration auf die wertschöpfenden Prozesse und damit Setzen von Prioritäten. Durch die Ausrichtung aller Unternehmensbereiche auf diese wertschöpfenden Prozesse kommt es zu einer höheren Leistungsfähigkeit bei der Befriedigung der Kundenwünsche.
  3. Verbesserung der Ressourcennutzung und somit eine erhöhte Produktivität sowie geringere Kosten durch Reduzierung von Fehlleistungskosten wie Ausschuss, Nacharbeit, unnötige Rückrufe, Bearbeitungskosten der Reklamationen, unnötige Transportkosten etc.
  4. Risikominimierung, da Prozesse und deren Einflussgrößen bekannt sind und Störungen oder Fehlentwicklungen somit vorgebeugt oder zumindest effektiv gegengesteuert werden kann.
  5. Massive Reduzierung von Reklamationen, da nicht nur der Fehler selbst, sondern nach Analyse auch die Ursache behoben und somit für die Zukunft ausgeschaltet wird.
  6. Erhöhung der Flexibilität durch die Beherrschung der Prozesse und die Minimierung der Fehlermöglichkeiten.
  7. Verbessertes Wissensmanagement durch die Analyse des vorhandenen, in den Protokollen gesammelten Wissens und dessen Umwandlung in explizierte (erklärende) Darstellungen der Abläufe.
  8. Detaillierte Informationen über den Kunden, um den richtigen Kunden das richtige Angebot in der richtigen Form zur richtigen Zeit zur Verfügung stellen zu können.

Grundsätze unseres Handelns

Kundenorientierung

Unsere Organisation hängt vom Kunden ab und soll daher gegenwärtige und künftige Kundenerwartungen verstehen und danach streben sie zu übertreffen.

Führung

Führungskräfte bestimmen die Ausrichtung der Organisation und sollen daher das Umfeld schaffen, dass sich die Personen ganz für die Erreichung ihrer Ziele einsetzen können.

Einbeziehung der Personen

Die Mitarbeiter/innen sind das Kapital der Organisation. Nur ihre umfassende Einbeziehung ermöglicht es, ihre Fähigkeiten zum größtmöglichen Nutzen der Organisation einzusetzen.

Prozessorientierter Ansatz

Das Erkennen, Verstehen, Leiten und Lenken von miteinander in Wechselbeziehung stehenden Prozessen als zusammenwirkendes System trägt zur Wirksamkeit und Effizienz der Organisation beim Erreichen ihrer Ziele bei.

Systemorientierter Ansatz

Erkennen, Verstehen, Leiten und Lenken von zusammenhängenden Prozessen als System trägt entscheidend zu Effizienz und Wirksamkeit beim Erreichen der Unternehmensziele bei.

Ständige Verbesserung

Die ständige Verbesserung der Gesamtleistung der Organisation stellt ein permanentes Ziel der Organisation dar.

Entscheidung auf Fakten

Wirksame Entscheidungen beruhen auf der Analyse von Daten und Fakten. Die schnelle und rechtzeitige Zurverfügungstellung dieser Daten und Fakten ist entscheidend für den Erfolg der Organisation.

Lieferantenbeziehungen

Eine Organisation und ihre Lieferanten sind voneinander abhängig. Beziehungen zum gegenseitigen Nutzen erhöhen die Wertschöpfung beider Seiten.